Türkei 2021

  • Start am: 22.06.2021
  • Dauer: 6 Wochen (38 Tage)
  • Strecke: ca. 10.588 km
  • Länder: 11
  • Benzin: 695 Liter
  • #1 Tag 0 bis 6 (22.-28.06.2021)
    • .22.6. Natürlich erstmal das typisch blöde Stück BAB nach und um München bis nach Kufstein gefahren…. Naja, fast. Aufgrund sprit mangels bis 5 km vor Kufstein.
    • 22.6. Nachdem dieses Problemchen behoben war ging es weiter via Felbertauern Tunnel und Plökenpass nach Bella Italia. Dort die allererste wilde Zelt Aktion. Lief erstaunlich reibungslos.
    • 23.6. Weiter mit gemächlichen 120 kmh via Venedig, San Marino und Rimini nach Ancona zur Fähre nach Griechenland
    • 24.6. Extrem langweilige 22 Stunden auf dem Wasser
    • 25.6. Ankunft der Fähre aus Ancona in Igouminitsa, Griechenland
    • 25.6. Auf der fast leeren griechischen Autobahn ging es weiter nach Thessaloniki… Fast
    • 25.6. Dank eines Riesengroßen Wixxxers, der seinen vollen 5 Liter Ölkannister auf der Autobahn entsorgt hat, war erstmal  Pause für Tom angesagt. Ölkannister+Motorrad=Rutschen. Zum Glück nur Kupplungshebel + Finger gebrochen, Mopped und Tom verschrammt. …. Tzzzz
    • 27.6. Nach einem extra Erholungs Tag weiter Richtung Türkei. Bisher der heißeste Tag bei 41 Grad am Mopped Thermometer
    • 28.6. Türkei erreicht. Yesssss
    • 28.6.Von dem westlichen Punkt der Türkei via Troia nach Assos, gegenüber der Griechischen Insel Lesbos.
  • #2 Tag 7 bis 14 (29.06. – 06.07.2021)
    • 29.6. Heute nur eine kurze Fahrt von Assos nach Burhaniye zu Levents Onkel. Super nett von der Familie empfangen worden und mit Essen, Trinken, Wäsche waschen, Baden im Meer und Tee trinken in Onkels eigenem Olivenhain den Tag verbracht.
    • 30.6. Fahrt von Burhaniye via Pergamon nach Özdere nahe Kusadasi in die, momentan leerstehenden Ferienwohnung eines Arbeitskollegen (DANKE Sait!)
    • 01.7. Gammeltag in Özdere
    • 02.7. Beim Friseur den Tipp bekommen nach Bozburun auf dem Dodekanes gegenüber von Rhodos zu fahren. Tolle Gegend. Hat sich gelohnt, besonders der Wildcamping Platz.
    • 03.7. Fahrt von Bozburun via Afrodisias nach Pamukkale. Dank booking.com ein Zimmer mit eigener Thermalbad Wanne für zusammen 9 Euro geschossen. Nice
    • 04.7. Von Pamukkale zurück an die Küste. Diesmal die Türkische Riviera, genauer Antalya, noch genauer kurz hinter Alanya das All inklusive 3*Hotel Doris Aytur.
    • 05.7. Pool, Meer, Pool, Essen, Pool….
    • 06.7. Back on the road. Küste entlang auf der alten, echt kurviger, super schönen Küsten Straße an Kap Anamour vorbei bis kurz vor Erdemli. Dabei den ersten Regen mitbekommen. Hat die Temperatur deutlich abgekühlt. Von 33 auf 32,5. Hurraaaaaaaaa

  • #3 Tag 15 bis 21 (07.- 14.07.2021)
    • 07.7. Ab jetzt erstmal keine Küste mehr. Fahrt Richtung Norden, von Mersin aus, Kappadokien entgegen
    • 08.,09.,10.7.Kappadokien von oben (Heißluftballon), von unten (größte unterirdische Stadt) und der Mitte (Love Valley und Ilhara Tal) mit unseren Mädels.
    • 11.7. Happy Birthday Levent. Fahrt von Kappadokien via Schotter Straße zum Melonenkopf Wasserfall.
    • 12.7. Lost im Anatolischen Hinterland nach Straßensperre wegen Erdrutsch. Moppeds mit Traktor gerettet. Weiter nach Kozan in die schlimmste Floh-Pension ever.
    • 13.7. Von der Floh Pension Fahrt via Kahramanmaraş zum Isomatte kaufen und Eis essen, dann bei 44 Grad nach Göbleki Tepe
    • 14.7.Göbleki Tepe besichtigt und Fahrt nach… Eigentlich Batman. Aber die Hitze (48°) hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Beide mit Hitzschlag trotz genügend trinken und pausen. Daher 2 Nächte Zwangspause in Diyarbarkir.
  • #4 Tag 22 bis 29 (15.-22.7.2021)
    • 15.7. Diyarbakyr weiter erholen
    • 16.7. Fahrt von dem Glutofen Diyarbarkir via Batman an den Van See.
    • 17.7. Vom Van See erst entlang der Iranischen Grenze zum Ishak-Pascha-Palast, weiter entlang der Armenischen Grenze über Ani Harabeleri nach Kars.
    • 18.7. Von Kars durch die Berge und Stausee nach Trabzon.
    • 19.7. Von Trabzon über die Küsten Straße nach Samsun.
    • 20.7. Mega Fahrt von Samsun über Sinop bis nach Istanbul zu Levents großartigen Eltern und Bruder. Über 16 Stunden und 850 km auf dem Bock.
    • 21.7. In 48 Stunden 24 Stunden lang Motorrad gefahren, dafür heute bis 14 Uhr geschlafen und dann weiter in die Sommerwohnung, 1 Stunde außerhalb von Istanbul. Die liegt schon wieder in Europa. Welcome back.
    • 22.7. Fahrt von der Sommerwohnung in Selimpasa Richtung EU nach Sveti Vlas, Bulgarien.
  • #5 Tag 30 bis 37 (23.-30.7.2021)
    • 23.7. Fahrt von Bulgariens Sonnenstrand bist kurz vor Sofia an einen wunderschönen Stausee.
    • 24.7. Vom bulgarischen Stausee über die rumänische Grenze mit 30 min Wartezeit weiter Richtung nordost bis Orsova an der Donau. Am anderen Donau Ufer liegt Serbien.
    • 25.7. Seit heute morgen fahren lev und to getrennte ride´s. Levent nördlich, Richtung Ungarn, Tom westlich via Serbien und Bosnien Richtung Kroatien. Tom: supergeniale Strecke entlang der Donau in Serbien mit Blick auf Rumänien. Serbische Grenze nichtmal 5 Minuten. Wild Camping Spot 7 Minuten vor Gewitter erreicht.
    • 26.7. Tom via Serbien nach Bosnien nach Kroatien nach Bosnien nach Kroatien. Was bauen die da auch so ein Eck in ihre Länder. Höhe Zadar auf die Küste getroffen. Endlich mal wieder Campingplatz mit im Meer baden und duschen.
    • 27.7. Fahrt entlang der IMHO schönsten Motorrad Straße der Welt, die kroatische Küstenstrase, hoch nach Istrien. Dort den ersten IOverlander Reinfall ever erlebt und weitere 2 stunden zu einem sauteueren Campingplatz am Meer.
    • 28.7. Entspannungstag am Campingplatz in Istrien
    • 29.7. Fahrt von Istrien via Slowenien nach Italien, nähe Latisana zum letzten Mal wild campen.
    • 30.7. Zuhause angekommen